• AKTUELLES

24Juni

Dresselhaus informiert

Wie aus den Medien bekannt ist, hat sich die Lage im Schlachtbetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück und damit im Kreis Gütersloh in den letzten Tagen sehr verschärft. Dieses sind dramatische Entwicklungen, die insbesondere unsere Region OWL betreffen. 
Der gemeinsame Krisenstab für die Regierungsbezirke Detmold, Arnsberg und Münster hat entschieden, dass verschärftere Maßnahmen umgesetzt werden müssen. Mittlerweile wurde der Lockdown für die Kreise Gütersloh und Warendorf verhängt. 
Bislang haben wir mit unserem Krisenmanagement bei Dresselhaus sehr gute Erfolge erzielt, die wir nun nicht leichtfertig aufs Spiel setzen wollen.
Da die Infektionsketten über die letzten Wochenenden nicht kontrollierbar waren und es derzeit auch nicht sind, haben sich der Betriebsrat, die Geschäftsführung und die beteiligte Geschäftsleitung zu verschärfteren Maßnahmen, beginnend seit dem 22.06.2020 entschieden. 
Neben der Beibehaltung und Ausweitung der bisher etablierten Maßnahmen, wurde die Rückholung unserer Beschäftigten in die Standortbüros gestoppt. Bereits im Büro tätige Kollegen/innen wurden erneut ins Homeoffice versetzt. Zusätzlich wurden weitere verschärfte Abstandsregeln, sowie eine allgemeine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Schutz in allen Gebäuden verhängt.
Wir stellen damit einen maximalen Gesundheitsschutz unserer Beschäftigten sicher, mit dem Ziel, Infektionen mit Covid-19 zu verhindern und einen möglichst uneingeschränkten und reibungslosen Betrieb an unseren Standorten weiter zu gewährleisten.